AOK-Straßenlauf im Siebentischwald

Am 19. März fiel für viele Athleten von Triathlon Augsburg der Startschuss in die neue Saison. Über den Winter steht bei den Triathleten neben dem Schwimmen vor allem das Laufen im Mittelpunkt. Über die kalte Jahreszeit wird hinsichtlich Schnelligkeit und Ausdauer die Grundlage für eine gute Laufform im Sommer gelegt. Um einen ersten Anhaltspunkt zu bekommen, wie es um die eigene Form steht, liegt der Lauf im März ideal. 14 Sportler aus unseren Reihen nahmen die Gelegenheit wahr und testeten ihre Frühform – mit Erfolg, was sich an den vielen persönlichen Bestzeiten erkennen lässt.

Bei bestem Laufwetter machten sich die Dreikämpfer auf an die Startlinie.  Tom Hohenadl schrammte mit 35:17 nur haarscharf an der 35-Minutenmarke vorbei und erreichte damit einen zehnten Platz – als Triathlet unter all den Läufern eine beachtliche Leistung. Im Ziel hatte Tom nicht lange Zeit, um sich von den Strapazen zu erholen, denn schon kurz darauf konnte er mit Christoph Mathes (36:02) und Paul Wenninger (37:22) „abklatschen“. Auch dahinter fielen viele persönliche Bestleistungen. Benno Klein (38:00), Walter Kohl (38:25), Andreas Schwemmer (39:45) und Francois Brie (39:50) waren mit ihren Leistungen sehr zufrieden. Marcel Gillner (42:55), Robert Pavisic (42:59), Jan Mikula (43:22), Routinier Wolfgang Donner (46:19), Carlo Bachheibl (47:09) und Dennis Schützsack (54:07) rundeten das gute Ergebnis der Augsburger Triathleten zum Teil mit eigenen Bestmarken ab.
In der Teamwertung belegten die Jungs damit den fünften Platz hinter den Teams aus reinen Leichtathletikabteilungen. 
Bei den Damen hielt Gaby Ratz die Fahnen für die Dreisportler hoch. Sie landete mit 47:19 auf dem 20. Platz.

Der nächste Formtest für die schnellen Damen und Herren steht dann am 23. April beim Halbmarathon im Siebentischwald an, ehe im Mai die ersten Triathlons stattfinden werden.