Vereinsinterne Prüfung zum Rettungsschwimmer

Neun unserer Mitglieder haben am Donnerstag den 6. April 2017 ihre Prüfung zum Rettungsschwimmer und zur Rettungsschwimmerin abgelegt.

Schwimmen mit Kleidung, Streckentauchen, Transportschwimmen, Befreiung aus einer Umklammerung … die Aufgaben waren anspruchsvoll um das Abzeichen zu erhalten. Hoch motiviert und konzentriert, begleitet vom Prüfer Markus Gebele, stellten sich die Triathleten den Aufgaben.

Die Anstrengung stand den Prüfungsteilnehmern nicht nur beim dreimaligen Heraufholens des 5 kg schweren Rings aus tiefem Wasser ins Gesicht geschrieben, auch das an Land bringen des Verunfallten erforderte vollen Einsatz.

Interessant waren die Besonderheiten, die in Augsburg am Eiskanal zu beachten sind, seien es die nach allen 50m angelegten Kehrwasser die man zum Ausstieg benutzen kann oder dass man am „Rechen“, ganz am Ende des Kanals, unbedingt vermeiden muss seine Arme oder Beine zwischen die Stäbe zu bekommen: Die Kraft des Wassers könnte sie sonst brechen, wie Markus es eindrucksvoll schilderte.

Wie steht es um dein Wissen: Wusstest Du dass bei Starkregen auf einem See eine 10 bis 15 cm hohe Gischtschicht entsteht in der man ersticken kann?

Und, ja, wenn man den Geschichten am Beckenrand gelauscht hat, dann ist man erstaunt wie oft doch der eine oder andere schon in der Situation war einen Ertrinkenden zu retten. Deshalb nutze den nächsten Rettungsschimmerkurs und lasse Dich zum Rettungsschwimmer prüfen.

Näheres zu den Anforderungen der einzelnen Rettungsschimmeabzeichen erfahrt ihr u.a. beim DLRG oder der Wasserwacht

Ein herzlicher Dank geht an Markus Gebele für seinen Einsatz als Prüfer.