Vereins-Lockdown in Zeiten der Pandemie? Fehlanzeige.

Wer glaubt, dass Corona den TRIATHLON Augsburg in die Knie gezwungen hat, der irrt. Statt analogem Schwimmtraining finden Zoom-Sessions statt, die es in sich haben – Drehort: Wenninger/Binck-Keller. Am Dienstag können sich alle beim Athletik-Training völlig in Grund und Boden trainieren und dabei von Paul jedes Mal durch ein neues sportliches Event treiben lassen: Handball-WM, Fußball in der Kreisklasse – „hart am Limit“, nordische Ski-WM, Fasching mit Monstermaske und nicht zuletzt Pushups mit der US-Meisterklasse. Seiner Kreativität sind praktisch keine Grenzen gesetzt.

Die Spannung vor dem Sprung …

Und wir? Ächzen in unseren Schlafzimmern, Wohnungsfluren und Arbeitsräumen hinter ausgeschalteten Mikros (mit einigen wenigen Ausnahmen, bei denen das Mikro aus unerfindlichen Gründen eingeschaltet bleibt ;). Wer dann glaubt, es mit Sophie lockerer angehen zu können, schalte sich gern mal samstags zu, trainiere alle Muskeln mit Kettlebells, einarmigen und seitlichen Planks, Turkish Get ups und was die neueste Trainingslehre sonst noch alles hergibt. Und schleiche dann durch den Rest des Tages. Schließlich sonntags Radtraining für die Eingefleischten, abermals live aus dem Keller – mit Sprints, einbeinigem Radeln, Stabi-Übungen und VO2 max-Training auf der Rolle bis zum Umfallen, damit wir im Sommer locker zum Tegelberg und wieder zurück radeln. Tipp am Rande: Falls ihr Thomas‘ Weinkeller noch nicht kennt, lohnt sich die Teilnahme

und eine sichere Landung.